ME/CFS

anneliese
Nutzer
Nutzer
Beiträge: 49
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:43

ME/CFS

Beitrag von anneliese »

Kennst du das du wacht morgens auf und bist sozusagen orientierungslos
Man weiß gar nicht was für ein Tag, Monat, Jahr ist
Da muss man erstmals auf Fernsehzeitung, PC oder bei den meisten ist es das Handy
Um zuschauen, was grad aktuell für ein Datum, Uhrzeit ist und nach und nach kommen die Gedanken; was die letzte Zeit die letzten Jahre alles passiert war und manches kann man gar nicht glauben, ist das wahr?
Habe ich das nicht mitbekommen? Vieles erlebt man sozusagen wie in Trance und kann sich später nicht mehr daran erinnern und doch ist so manches passiert.
Diese bleierne komplette Erschöpfung, ist der Grund warum manches an einem vorbeizieht.
Der Kopf ist wie benommen, benebelt. Wie ein Grauer Schleier um – bzw. im Kopf.

Als säße man in einer Glaskugel und würde sich das Leben ansehen, das an einem vorbeizieht
und man hätte keine Möglichkeit mitzuwirken.
Wie ein Zug auf einem Abstellgleis, der zusieht wie alle anderen Züge an einem vorbeirauschen und mit Leben gefüllt sind.
Man verbringt die meiste Zeit im Liegen, weil man sich meistens nicht auf den Beinen halten kann und somit ziehen Tage, Wochen, Monate an einem vorbei und man bekommt vieles nur am Rande mit und hat oft keine Erinnerung daran.
Der Körper befindet sich sozusagen im Schlafmodus, manchmal ist man zwar wach – aber bekommt trotzdem nicht mit was soeben abläuft.
Es vergehen, Tage, Wochen, Monate – ja Jahre die eigentlich im wahrsten Sinne verloren sind und man auch keine Erinnerung hat, dass man dies gelebt hat, die Zeit ist sozusagen ausgelöscht, wie wegradiert.
Der Körper hat sämtliche Funktionen auf Sparmodus heruntergefahren um somit sein Überleben zu sichern und es besteht in dieser Zeit keine Möglichkeit dass der Körper wieder voll funktioniert, man muss das so annehmen und akzeptieren.
Ein Außenstehender kann dies auch nicht nachvollziehen, in vielen Fällen wird oft Druck ausgeübt und man solle über seine Grenzen gehen, was die Folge hat, dass es zu erneuter Verschlechterung kommt und man sozusagen flachliegt.
Immer dieser Druck, du musst rausgehen… dich täglich steigern… endet in Trance ähnlichem Schlafmodus
Man wünscht sich nichts mehr als angenommen zu werden
Dass man verstanden wird
Und dass einem keine Vorwürfe entgegen gebracht werden.
Doch passiert es immer wieder, dass man angegriffen, verletzt wird
Und dass nimmt einem wieder Kraft, Energie und Nerven – das man ja eh nicht mehr hat.
Man fühlt sich wie ein Auto, dass ständig angelassen wird, aber nicht starten kann und somit dem Auto noch mehr Schaden zugefügt wird.
Stand: 01.03.2019


Dies ist der Startpost.

Dieser Post soll in Zukunft eine Zusammenfassung dessen enthalten, was bis zu einem bestimmten Datum (Stand:______________) geschrieben wurde.

Du kannst jederzeit zu diesem Thema recherchieren und/oder eine Zusammenfassung erstellen. Damit bist du uns - allen Betroffenen und ihren Angehörigen - eine große Hilfe.

Bitte schicke deine Zusammenfassung an einen der Admins. Dieser wird sie dann hier einstellen.

Danke.